TAGBAU
TAGBAU

Der Duft des Regens auf dem Balkan

Gordana Kuić, Wien: Hollitzer Verlag, 2015, 440 S., 14,6 x 22,2 cm, Hardcover mit Schutzumschlag.

ISBN 978-3-99012-169-6 (hbk) € 24,90

ISBN 978-3-99012-171-9 (epub), erhältlich u.a. bei Amazon, iTunes (€ 19,99)

ISBN 978-3-99012-170-2 (pdf), erhältlich u.a. bei Thalia (€ 19,99)

Kurzbiographie Gordana Kuić

 

 


»Die Menschen atmeten Nebel und tranken Regen. Es prasselte so heftig und ausdauernd herab, als würden die Tropfen vom Boden abprallen und in den Himmel zurückkehren, um von dort wieder herabzufallen. Die Stadt war wie in Blindheit gefangen. Dann durchschnitt plötzlich ein Lichtstrahl die Nebelmasse und gab den Blick auf die Häuserwände weit entfernter Gassen frei. Durch diese Bahn aus Licht und Sonne ruckelte Blankis Zug in ihre Heimatstadt. Sarajevo.«

Der Duft des Regens auf dem Balkan erschien erstmals 1986 und erzählt die Geschichte der sephardisch-jüdischen Familie Salom aus Sarajevo, deren Leben mit dem Ausbruch des Ersten Weltkriegs eine schicksalhafte Wendung nimmt.
Fünf Frauenschicksale entfalten sich in einer Zeit großer gesellschaftlicher Umbrüche. Vor dem Hintergrund der politischen Ereignisse zwischen 1914 und 1945 machen sich die fünf Töchter - Nina, Buka, Klara, Blanki und Riki - auf die Suche nach Entfaltung und Liebe. Dabei gehen sie, teils ohne Rücksicht auf ethnische und konfessionelle Schranken, neue Wege.
Gordana Kuić schildert in ihrem Jahrhundertroman eine für immer verlorengegangene Welt: die Kultur des friedlichen Zusammenlebens von bosnisch-jüdischen, muslimischen, serbisch-orthodoxen und katholischen Gesellschaftsschichten in der vibrierenden Hauptstadt Sarajevo von damals.
Der Roman wurde seither in viele Sprachen übersetzt, 2008 entstand daraus eine historisch anspruchsvolle Fernsehserie und wurde zum Überraschungserfolg beim Publikum.

Preis: € 24,90 


zurück
© Hollitzer Wissenschaftsverlag