TAGBAU
TAGBAU

Gespannte Gesichter und Die Trauer in den Fingerspitzen. Bemerkungen zu zwei Phänomenen

Paul Divjak, Wien: Hollitzer Verlag, 2020, 136 S., 11,5 x 18 cm, Hardcover

ISBN 978-3-99012-856-5 (hbk) € 19,00        Erhältlich in jeder Buchhandlung.

ISBN 978-3-99012-857-2 (epub), € 16,99

Kurzbiografie Paul Divjak


Vergänglichkeit und Tod bleiben selbst in der hochtechnologischen Aufgerüstetheit unserer Kultur das Gewaltige, das Drohende – der individuelle, bisweilen gemeinsame Feind.
Den Zeichen des Alterns soll vorgebeugt werden, gegen Falten als sichtbare Spuren der Zeit angekämpft werden: Glätte gilt als attraktiv und erstrebenswert.

 

Mit Gespannte Gesichter erkundet Paul Divjak die Wahrnehmung des mediatisierten Gesichts nach dem schönheitschirurgischen Eingriff.
Die Trauer in den Fingerspitzen folgt den Repräsentationen des Todes und Ausdrucksformen von Trauer, Gedenken und Erinnern in der digitalisierten Gesellschaft und sorgt dabei für unerwartete Wiederbegegnungen mit längst vergessen geglaubten Kulturmustern.

 

 

"Zur R.I.P.-Kultur ist allerdings bislang wenig Erhellenderes geschrieben worden."

Kirstin Breitenfellner (Der Falter 43/20)

 

 

Preis: € 19,00 


zurück
© Hollitzer Wissenschaftsverlag