TAGBAU
TAGBAU

Wo dein sanfter Flügel weilt - Schuberts letzte Symphonie. Ein musikgeschichtlicher Kriminalroman

Sebastian Themessl, Wien: Hollitzer Verlag, 2020, 412 S., 13,8 x 21,7 cm, Hardcover

ISBN 978-3-99012-806-0 (hbk) € 23,00        Erhältlich in jeder Buchhandlung.

ISBN 978-3-99012-807-7 (epub) € 19,99

Kurzbiographie Sebastian Themessl

 


Der junge amerikanische Musikwissenschaftler Philip Mason ist Stipendiat in Wien. Das Thema seiner Forschungsarbeit lautet "Die Verbindungen zwischen der amerikanischen Unabhängigkeitserklärung 1776 und der Wiener Klassik". Im Zuge seiner Auseinandersetzung mit Schuberts letzter Symphonie findet er darin Chiffren und Bezüge auf Beethovens 9. Symphonie, die bislang der Öffentlichkeit vorenthalten worden sind.

 

Um die Hintergründe dieser geheimnisvollen Umstände zu recherchieren, begibt sich Mason weit in die Geschichte Europas zurück, in das legendäre "Sonderarchiv Moskau". Auf einer fact finding mission in Südamerika verstrickt er sich schließlich immer mehr in krude politische Verschwörungstheorien, bis er begreift, dass seine wissenschaftliche Neugier lebensgefährlich geworden ist.

 

 

"Ein gelungener literarischer Ausflug in die Musikgeschichte und die Jagd auf eine geheime Weltregierung machen aus dem 'musikgeschichtlichen Kriminalroman' ein absolutes Lesevergnügen." (Michael Kreisel, InKulturA, 15.04.2020)

 

 

 

Preis: € 23,00 


zurück
© Hollitzer Wissenschaftsverlag