TAGBAU
TAGBAU

Eberhard Preußner (1899-1964). Musikhistoriker, Musikpädagoge, Präsident.

Thomas Hochradner / Michaela Schwarzbauer (Hg.), Wien: Hollitzer Wissenschaftsverlag, 2011 (Veröffentlichungen der Forschungsplattform "Salzburger Musikgeschichte" 1, zugl. Veröffentlichungen zur Geschichte der Universität Mozarteum Salzburg 2), 264 S., 24 x 17 cm, Hardcover

ISBN 978-3-99012-041-5 (hbk) € 24,90
ISBN 978-3-99012-043-9 (epub), erhältlich u.a. bei Amazon, iTunes (€ 9,99)
ISBN 978-3-99012-042-2 (pdf), erhältlich u.a. bei Thalia (€ 9,99)


Eberhard Preußner - geschätzt als Musikwissenschafter und Musikpädagoge seiner Generation - war vor allem auch ein genialer Administrator, dem das Schicksal der Musikhochschule, später der Akademie Mozarteum über Jahrzehnte hinweg zum zentralen Lebensinhalt wurde. Auch wenn der 'Preußner-Hof' inmitten des Hauptgebäudes dem schmucken Neubau gewichen ist: Preußners Leistungen bleiben unbestritten bestehen und können nun, aufgrund der Durchsicht seines Nachlasses im Archiv der Universität der Künste Berlin und eines umfangreichen Aktenbestandes im Archiv der Universität Mozarteum, im Hinblick auf ihre Substanz ausführlich dokumentiert und aus heutiger Sicht beurteilt werden. Die Beiträge des vorliegenden Bandes lassen in Wort und Bild seinem breit gefächerten Wirken nachspüren, seine Persönlichkeit im Fokus der kulturellen Szenen Salzburgs fassen, die er so nachhaltig mit bewegte und bestimmte - zuletzt, ab 1959, als Präsident der Akademie für Musik und darstellende Kunst "Mozarteum".

Kurzbiographien Thomas Hochradner und Michaela Schwarzbauer 

Inhalt

  • Vorwort des Vizerektors für Entwicklung und Forschung: Die Universität Mozarteum Salzburg im Fokus institutionsgeschichtlicher Forschungen
  • Vorwort der Herausgeber
  • Gerhard Wimberger: Ansprache bei der Eröffnung der Ausstellung
    Lebensaufgabe Mozarteum – Eberhard Preußner

Dokumentation der Ausstellung

Beiträge des Symposions

  • Thomas Hochradner: „Geschichte um der Gegenwart willen“. Eberhard Preußner als Musikhistoriker
  • Johannes Hofinger: „Halb zog sie ihn / halb sank er hin“. Eberhard Preußner und die Jahre des Nationalsozialismus in Salzburg
  • Gerhard Walterskirchen: „Ein Unicum von größter künstlerischer und wirtschaftlicher Zukunft“. Bernhard Baumgartner, Eberhard Preußner und das Mozarteum in Salzburg
  • Heinz-Jürgen Winkler: Eberhard Preußner und Paul Hindemith. Eine Dokumentation
  • Michaela Schwarzbauer: Eberhard Preußner und das Elementare
  • Christoph Richter: Eberhard Preußners Vorstellungen von den Beziehungen zwischen Musikpädagogik und der Pflege des allgemeinen Musiklebens. Erörtert an den ersten drei Jahrgängen der Zeitschrift Die Musikpflege 1930–1933
  • Ute Jung-Kaiser: Zur Aktualität des preußnerschen Bildungsanspruchs

Erinnerungen an Eberhard Preußner

  • Aus Nachrufen zusammengestellt von Marion Flach
  • Erinnerungen von Zeitzeuginnen und Zeitzeugen:
    Günther Andergassen / Grete Herzog / Brian Lamport / Peter Lang / Werner Rainer / Ladislaus Piekarz / Irmgard Stadler / Josef Wallnig / Max Wanker

Eberhard Preußner – Manuskripte, Publikationen, gewidmete Werke, Datengerüst

  • Manuskripte zu Vorträgen, Rundfunk-Sequenzen und kleineren schriftlichen Beiträgen
  • Verzeichnis der Publikationen Eberhard Preußner gewidmet
  • Datengerüst zu Eberhard Preußner

zurück
© Hollitzer Wissenschaftsverlag