Cover Spiritualität als Gnade und Zumutung

Europäische Musikforschungsvereinigung Wien (Hg.), Wien: Hollitzer Verlag, 2015 (Österreichische Musikzeitschrift, Jahrgang 70, Heft 6), 104 S., 16,5 x 23,5 cm, Deutsch, Softcover

ISBN 978-3-99012-217-4 (pbk) € 9,50
ISBN 978-3-99012-219-8 (epub) € 8,49
ISBN 978-3-99012-218-1 (pdf) € 8,49

Download Cover
Europäische Musikforschungsvereinigung Wien

Spiritualität als Gnade und Zumutung

Österreichische Musikzeitschrift 6/2015

Musik mit (neo-)religiöser und/oder spiritueller Fundierung boomt in ganz Europa. Gerade auch im Osten und Südosten des Kontinents. Im Konzertsektor wie in den Opernhäusern mit einer Vielzahl von neuen Arbeiten des unterschiedlichsten Zuschnitts. Musiken der verschiedensten Provenienz bieten sich als Fenster zu den Sphären des Transzendenten an – und nicht selten werden sie von den Fragen nach „Life after life“ motiviert. Während sich die traditionellen Sektoren der Kirchenmusik eher schwer tun, werden Zug um Zug umfangreiche Kontingente älterer liturgischer Musik erschlossen und bei den verschiedensten Labels auf CD eingespielt – von den weit entrückten Zeiten des Hochmittelalters bis zum hohen 19. Jahrhundert. Offensichtlich reagieren große Teile der Interpreten, der Komponisten und der Manager des Kulturbetriebs auf gewandelte Bedürfnisse der Kundschaft und befördern die spiritualistischen Trends.

Informationen zur Österreichischen Musikzeitschrift

INHALT

Spiritualität als Gnade und Zumutung

Johannes Prominczel: Adolf Holl über Spiritualität und Heilige Geister

Elisabeth Merklein: Wie Buddha in den Baumarkt kam. Neue spirituelle Bewegungen und ihre Musiken

Ein Fenster ins Reich des Unbewussten. Johannes Kalitzke im Gespräch mit Judith Kemp

Maria Helfgott: Die Zustände der Kirchenmusik in Österreich

Frieder Reininghaus: Mancherlei Opernmirakel. Schein der Heiligkeit und neue Glaubensbotschaften

Johannes Prominczel:Alte Spiritualität. Frömmigkeit im barocken Wien

 

Statements von:

Brigitta Muntendorf

Peter Paul Kaspar

Thomas Daniel Schlee

Hannes Heher

Samy Moussa

Franz Thürauer

Christoph Schönborn

Hermann Nitsch

Hermann Platzer

Dieter Schnebel

Moritz Eggert

 

Neue Musik im Diskurs

Doris Weberberger: Paradoxe Autonomie. Der Erste-Bank-Kompositionspreisträger Peter Jakober im Porträt

 

Fokus Wissenschaft

Judith Kemp: Die Auferstehung eines Chores. Viktor Veleks Monographie über den tschechischen Chor Lumír in Wien

 

Extra

Zum aktuellen Zustand des freien (Musik-)Theaters in Österreich. Markus Kupferblum im Gespräch mit Magdalena Pichler

Davids Dilemma. Gesine Schröder, Boris von Haken, Frieder Reininghaus und Peter Tiefengraber im Gespräch über Johann Nepomuk David (1895–1977)

 

Berichte

Großes Theater

Ältere religiöse Bräuche – vier ausgewählte Premieren zum Auftakt der Opernsaison 2015/16: Schönbergs Moses und Aron in Paris, Spontinis La Vestale in Brüssel, Henzes Die Bassariden in Mannheim, Lachenmanns Das Mädchen mit den Schwefelhölzern in Frankfurt (Frieder Reininghaus)

Donaueschinger Musiktage (Max Nyffeler)

Schrekers Der ferne Klang in Graz (Ulrike Aringer-Grau)

 

Aus Österreichs Hain und Flur

Musikprotokoll im Steirischen Herbst (Philipp Röggla)

Klangspuren Schwaz (Ursula Strohal)

Udo Zimmermanns Weiße Rose in Linz (Irene Suchy)

Symposion: Polemische Arien in Salzburg (Susanne Kogler)

 

Kleines Format

Schostakowitschs Die Nase in Wien (Judith Kemp)

Unterpertingers judith/schnitt_blende in Wien (Juri Giannini)

Kats-Chernins Schneewittchen und die 77 Zwerge in Berlin (Katrin Gann)

 

Rezensionen

Bücher

CDs

 

Das andere Lexikon

Sacropop (Christiane Florin)

 

News

Wintermärchen

 

Zu guter Letzt

Krisenmanagement (Frieder Reinginhaus)

Vorschau