TAGBAU
TAGBAU

ANKLAENGE 2007. Zwischen Experiment und Kommerz. Zur Ästhetik elektronischer Musik

Thomas Dézsy, Stefan Jena und Dieter Torkewitz (Hg.), Wien: Mille Tre Verlag 2007, 240 S., 17 x 23,5 cm, Deutsch, Softcover

ISBN 978-3-900198-14-5 (pbk) € 29,70


Der vorliegende Band 2 ist der elektronischen Musik gewidmet, ihrer vielfältigen und teils widersprüchlichen Geschichte und Ästhetik. Der Geist des Experiments, der dieser Musik seit je ihren kreativen Impuls verlieh, versprach stete ästhetische Erneuerung, band aber die Aktualität der Werke in starkem Maße an ihre Entstehungszeit. Das Experiment ist dank des technischen Fortschritts heute aber billig zu haben, kommerziell längst ausgebeutet und somit seines revolutionären Potentials beraubt. Dennoch, so eine These dieses Buches, scheint der utopische Gehalt der elektronischen Musik in seinem Kern unberührt.

Inhalt

Beiträge

Dieter Torkewitz: Von Grillen, Pop-Laptopern und anderem

Thomas Dézsy: Wiener Schule, Version 3.0
Karlheinz Essl: Wandlungen der elektroakustischen Musik
Stéphane Roy: Die Utopie – Nährboden des elektroakustischen Abenteuers
Detlef Heusinger: Raumzeitsprünge
Ludger Brümmer: Momente der Neuerung. Entwicklungsschritte in der Ästhetik elektroakustischer Musik
Thomas Dézsy: Institutionen elektronischer Musik: eine Auswahl
Stefan Jena: Glossar

Literatur

Stefan Jena: Auswahlbibliographie zur elektronischen Musik
Christian Schachinger:
Rezension zu Klaus Sander und Jan St. Werner, Vorgemischte Welt. Wie handeln in der Popmoderne?
Mark N. Grant:
Rezension zu Eric Salzman/Thomas Dézsy, The New Music Theater
Dieter Torkewitz:
Buchbesprechung und Reflexionen zu Jan Vičar, Imprints. Essays on Czech Music and Aesthetics

Materialien

Erika Hitzler: Regesten zu Beständen des Instituts

Debatte

Gisela Nauck: „… was Musik überhaupt sein kann“. Aufführungspraxis als Experiment

Glosse

Eine mail …

Berichte

Thomas Dézsy, Holger Schwark und Wolfgang Suppan: Elektronische Musik und Aufführungspraxis
Rainer Zillhardt: Im Schatten des Kunstwerks. Komponisten als Theoretiker in Wien vom 17. bis Anfang 19. Jh. Internationaler Kongress für Musiktheorie Wien
Michele Calella: Joseph Joachim (1831–1907). Europäischer Bürger, Komponist, Virtuose. Internationale Tagung anlässlich des 100. Todesjahres
Michele Calella: Analyse und Interpretation der Musik der Renaissance. Probleme und Perspektiven. Musikwissenschaftliches Kolloquium
Peter Mechtler: CD Projekt „Das elektronische Studio – die ersten zehn Jahre“

Abstracts

von 2006 und 2007 approbierten Dissertationen:

Raphael D. Thöne: Zum symphonischen Schaffen Malcolm Arnolds
Claudia Michels: Karnevalsoper am Hofe Kaiser Karls VI. (1711–1740)
Helmut Windischbauer: Oddo Loidol. Leben und Werk
Markus Mitterhumer: Ein Konservatorium wird Universität

 

 


zurück
© Hollitzer Wissenschaftsverlag