Der Verlag

Der HOLLITZER Verlag ist ein Wiener Verlagshaus, das sich auf wissenschaftliche Publikationen im Bereich Theater- und Musikwissenschaft sowie literarische Schätze spezialisiert hat.

Hervorgegangen aus der Redaktion Tagbau publiziert der HOLLITZER Verlag seit 2011 hochwertige wissenschaftliche Bücher (Monographien, Sammelbände, Reihen, Notenausgaben, Fachzeitschriften).

Ende 2014 wurde als zusätzliches Standbein eine Belletristik Edition gegründet, die sich auf literarisch anspruchsvolle Romane, Essays und Novellen sowie Theatertexte und Libretti von österreichischen und süd/ost/europäischen AutorInnen (darunter u.a. Literaturnobelpreisträger Dario Fo) spezialisiert hat. Die meisten der Themen haben auch hier einen Bezug zur Musik.

2015 wurde der Mille Tre Verlag übernommen und dadurch der bereits vorhandene Schwerpunkt Musik stark ausgebaut: unter anderem werden seither die musikwissenschaftlichen Reihen Musikkontext, Erträge der Lehre sowie Anklaenge (der Universität für Musik und darstellenden Kunst Wien) durch HOLLITZER verlegt. Lieferbare Titel aus der übernommenen Mille Tre Backlist können über den Buchhandel bezogen werden.

2015-2018 wurde die Österreichische Musikzeitschrift (ÖMZ) produziert. Diese bietet seit 1946 dem musikwissenschaftlichen Diskurs und der kritischen Begleitung des Musiklebens eine einzigartige Plattform. Die ÖMZ ist das repräsentative Publikationsorgan für die "klassische" und neue Musik, das Musik- und Musiktheaterleben in Österreich und im mittleren Donauraum.

2016 erfolgte mit der Übernahme von zehn Reihen des deutschen Schneider Verlag, Tutzing eine weitere erfolgreiche Expansion: die wissenschaftlichen Reihen Eisenstädter Haydn-Berichte, Mozart Studien, Richard Strauss Jahrbuch, Strauss-Elementar-Verzeichnis, Strauss-Allianz-Verzeichnis, Schriftenreihe zur Musik der Wienbibliothek, Publikationen des Instituts für Österreichische Musikdokumentation, Studien zur Musikwisssenschaft - Beihefte der Denkmäler der Tonkunst in Österreich, Wiener Forum für ältere Musikgeschichte und Wiener Veröffentlichungen zur Musikwissenschaft werden seither bei HOLLITZER verlegt.

Ebenfalls 2016 wurde begonnen herausragende Notenausgaben zu veröffentlichen: Die Johann Joseph Fux-Werke sind eine historisch-kritische Ausgabe, herausgegeben vom Institut für Kunst- und musikhistorische Forschungen an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, in der das umfangreiche, großteils unveröffentlichte Oeuvre des bedeutendsten österreichischen Barockkomponisten zuverlässig für Wissenschaft und Praxis ediert wird. Die 2016 neu gegründete und beim HOLLITZER Verlag veröffentlichte Fux-Ausgabe ist derzeit eines der größten Editionsunternehmen im Bereich der Barockmusik.

Seit 2018 wird mit den 1893 durch Guido Adler gegründeten Denkmäler der Tonkunst in Österreich die "älteste heute noch bestehende Reihe im Sinne des Monumenta-Gedankens" produziert. Der HOLLITZER Verlag freut sich deren Ziel, "repräsentative Werke der Musikgeschichte Österreichs in wissenschaftlich einwandfreien Ausgaben zu veröffentlichen", mit besten Kräften unterstützen zu können.