TAGBAU
TAGBAU

Die Bedeutung in der Musik und die Musik in der Bedeutung

Matjaž Barbo, aus dem Slowenischen von Metka Wakounig, Wien: Hollitzer Verlag, 2017, 136 S., 17 x 24 cm, Deutsch, gebunden

ISBN 978-3-99012-306-5 (hbk) € 34,90
ISBN 978-3-99012-418-5 (pdf) € 29,99
ISBN 978-3-99012-417-8 (epub) € 29,99


Wenn wir Musik hören, werden wir auch immer mit einem Paradoxon konfrontiert: Musik wirkt auf uns einerseits wie eine unmittelbare Sprache der Klänge, tiefgründig und emotional, andererseits gibt es musikalische Ausdrucksformen, die uns zunächst verschlossen bleiben und einer einhergehenderen Auseinandersetzung bedürfen. Es geht also immer genauso um irrationale Ungreifbarkeit, sinnliche Freude und klangliche Glückseligkeit, wie um vernunftmäßige Fassbarkeit und rationale Bestimmbarkeit von Musik.

 

Matjaž Barbo widmet sich dem Kreislauf dieser rezeptorischen Gegensätze und kommt einem faszinierenden Widerspruch auf die Spur, ohne sich die Illusion zu machen, ihn auflösen zu können.

 

Inhalt

 

Einleitung

 

1. Die musikalische Bedeutung

1.1. Die Musik als natürliche Sprache

1.2. Die Illusion der unmittelbaren sinnlichen Erkenntnis

1.3. Die Identität der Musikbedeutung

1.4. Musik als Universalsprache

 

2. Musik als Objekt

2.1. Greifbarkeit der Musik

2.2. Musik und Eigentum

2.3. Die Materialität von Musik im Internet

 

3. Musik und ihre Interpretation

3.1. Performative und hermeneutische Interpretation

3.2. Interpretation und Authentizität: Eigenwille oder Werktreue?

3.3. Die historisch informierte Aufführungspraxis

3.4. Konzert oder Aufnahme - die Musikphänomenologie auf dem Prüfstand

 

4. Die Musik und das Unendliche

4.1. Die Kunstreligion, das Unendliche und die Musik

4.2. Die Ästhetik der Kunstreligion

4.3. Die Musik als Metapher für Zeit und Raum

 

5. Musik in den Bedeutungen

5.1. Bewertung von Musik in Referenzkontexten

5.2. Die Erfahrung von Musik als autonomer Ausdruck

 

Zusammenfassung

 

Literaturverzeichnis


zurück
© Hollitzer Wissenschaftsverlag