TAGBAU
TAGBAU

Joseph Haydn & die "Neue Welt". Bericht über das Symposium der Internationalen Joseph Haydn Privatstiftung Eisenstadt im Rahmen der 23. Internationalen Haydntage

Walter Reicher (Hg.) unter Mitarbeit von Wolfgang Fuhrmann, Wien: Hollitzer Verlag, 2019 (Eisenstädter Haydn-Berichte 11), ca. 348 S., 17 x 24,5 cm, Deutsch, Englisch, gebunden

ISBN 978-3-99012-572-4 (hbk) € 80,00


Verfügbarkeit: ist demnächst erhältlich

 

Joseph Haydn & die "Neue Welt" - dieser Titel mag zunächst irritieren, war Joseph Haydn doch nie in Amerika. Doch bei genauerer Betrachtung überrascht die Vielfalt dieses Themenkomplexes, der zwei große komplementäre Bereiche abdeckt: Zum einen die Fragen, wie Haydn und seine Zeitgenossen Amerika wahrgenommen haben, in welche Diskussionen sie eingebunden waren, welche Bilder aus der fernen Welt von der anderen Seite des Atlantiks in ihren Köpfen vorherrschten und wie sie diese künstlerisch fruchtbar machten. Zum anderen gilt es zu erforschen, wie Haydns Musik in Amerika wahrgenommen wurde und wie sie sich dort verbreitete; welche Werke von anderen Komponisten produktiv aufgegriffen wurden und welche vielleicht auf dem Weg über den großen Teich verloren gingen.

 

 

Mit Beiträgen von Christine Siegert | Gernot Gruber | Waldemar Zacharasiewicz | Bertil van Boer | Thomas Tolley | Paulo M. Kühl | Kathleen J. Lamkin | Michael E. Ruhling | Bryan Proksch | Thomas Betzwieser | Balázs Mikusi | John A. Rice | Daniel Brandenburg | Josef Pratl | Pierpaolo Polzonetti | Mark Evan Bonds | Peter Király | Walter Reicher

 

 

Inhaltsverzeichnis

folgt demnächst

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


zurück
© Hollitzer Wissenschaftsverlag