TAGBAU
TAGBAU

Bernhard, Jandl, Jelinek

Europäische Musikforschungsvereinigung Wien (Hg.), Wien: Hollitzer Verlag, 2015 (Österreichische Musikzeitschrift, Jahrgang 70, Heft 5), 104 S., 16,5 x 23,5 cm, Deutsch, Softcover

ISBN 978-3-99012-214-3 (pbk) € 9,50
ISBN 978-3-99012-216-7 (epub),  erhältlich u.a. bei Amazon, iTunes (€ 8,49)
ISBN 978-3-99012-215-0 (pdf), erhältlich u.a. bei Thalia (€ 8,49)


Auch die neuere österreichische Literatur weist starke Affinitäten zur Musik auf. Drei höchst unterschiedlich gepolte AutorInnen rücken in den Fokus: Thomas Bernhard, der sich im Roman Der Untergeher an Fragen der pianistischen Perfektion abarbeitete und mit Holzfällen dem Tonsetzer Auersberger als »ewigem Webern-Nachfolger« ein paar Liebesgrüße verabreichte – wodurch sich der Komponist Gerhard Lampersberg auf den Schlips getreten fühlte, mit dem Bernhard in jungen Jahren die Kammeroper rosen der einöde konzipiert und ausgearbeitet hatte. Die Spuren, die Ernst Jandl in der Musikgeschichte hinterließ, reichen von der Jazz-Szene bis zu Friedrich Cerha. Dass im literarisch-musikalischen Dreigestirn Elfriede Jelinek aufleuchtet, bedarf vor dem Hintergrund von Clara S., der Klavierspielerin und den Schubert-Huldigungen der Nobelpreisträgerin keiner Begründung.

Inhalt

Bernhard, Jandl, Jelinek

  • Hans Winking: »Lauschen – nicht Lärmen!« Musik und Musiker bei Heimito von Doderer
  • Liesbeth Bloemsaat-Voerknecht: »Die Musik war meine Bestimmung!« Thomas Bernhard und die Musik
  • Frieder Reininghaus: Die Kunst-Welt – ein hohles Ei. Die Uraufführung von Thomas Bernhards und Gerhard Lampersbergs rosen der einöde in der Bundeskunsthalle Bonn 1995
  • Wolfgang Schreiber: Nicht aufhören. Enden und Anfangen – mit Hörsplittern aus dem Repertoire
  • Arne Stollberg: Pflaumenweiche Enden? Leise Schlüsse in Symphonien des 19. und frühen 20. Jahrhunderts
  • Frieder Reininghaus: E la nave va – Ein Kalenderblatt zum 5. Juli 1965
  • Theda Weber-Lucks: Sprachkomposition bei Bernhard und Jandl
  • Julia Hinterberger: »a musical present« Ernst Jandl und die Musik
  • Pia Janke: Musik als »reinste und gläsernste Abstraktion« Kompositionen, Texte für Kompositionen und Libretti von Elfriede Jelinek
  • Irene Suchy: Die Klavierlehrerin. Literarisch-musikalische Überlegungen zu einer verachteten Figur

Fokus Wissenschaft

  • Friederike Wißmann: Deutsche Musik?

Neue Musik im Diskurs

  • Mit der Wahrnehmung die Wahrnehmung widerlegen. Der Komponist und Klangkünstler Peter Ablinger im Gespräch mit Rainer Nonnenmann

Berichte

Großes Theater

  • Salzburger Festspiele (Peter Hagmann)
  • Bregenzer Festspiele (Anna Mika)
  • Festival d’Aix en Provence
  • Ruhrtriennale
  • Hans Heiling im Theater an der Wien (Frieder Reininghaus)

Aus Österreichs Hain und Flur

  • Musiksommertheater (Johannes Prominczel)
  • Innsbrucker Festwochen (Ursula Strohal)
  • Tiroler Festspiele Erl (Ursula Strohal)
  • Styriarte (Ulrike Aringer-Grau)
  • Carinthischer Sommer (Willi Rainer)

Kleines Format

  • Kammermusikfest Lockenhaus (Marcus Stäbler)
  • Musiktheatertage Wien (Magdalena Pichler)

Rezensionen

  • Bücher
  • CDs und DVDs

Statt eines Lexikoneintrags

  • Bleistiftmusik (Gerhard Rühm)

News

  • Platz an der Sommersonne

Zu guter Letzt

  • Die Kunst, Uhren anzuhalten (Frieder Reininghaus)
  • Autoren dieser Ausgabe, Vorschau


zurück
© Hollitzer Wissenschaftsverlag