TAGBAU
TAGBAU

frauen macht musik – Maria Theresia zum 300. Geburtstag

Europäische Musikforschungsvereinigung Wien (Hg.), Wien: Hollitzer Verlag, 2017 (Österreichische Musikzeitschrift, Jahrgang 72, Heft 1), 96 S., 16,5 x 23,5 cm, Deutsch, Softcover

ISBN 978-3-99012-379-9 (pbk) € 11,90

ISBN 978-3-99012-381-2 (epub) € 10,99 - erhältlich u.a. bei Amazon, iTunes

ISBN 978-3-99012-380-5 (pdf) € 10,99 - erhältlich u.a. bei Thalia


Mutter von sechzehn Kindern und Magna Mater Austriae, Regentin, Verteidigerin der Erblande und der Interessen des Hauses Habsburg: Österreich feiert heuer den 300. Geburtstag Maria Theresias. Die Österreichische Musikzeitschrift nimmt das Jubiläum zum Anlass, sich der vielfältigen Persönlichkeit und ihrer Kulturpolitik zu widmen. Schon im 18. Jahrhundert sparte man zuallererst an der Kultur. Deshalb wurde etwa die Hofkapelle „privatisiert“ – allerdings finanziell wenig erfolgreich. Als Vergleichsgröße dient unter anderem Kristina von Schweden: Sie dankte ab, zog nach Rom, privatisierte – und wurde große Mäzenin der Dichtung, der Kammermusik und der Oper.

Inhalt

frauen macht musik – Maria Theresia zum 300. Geburtstag

  • Maria Theresia – die Magna Mater Austriae? Skizzen zur Kulturpolitik der Regentin // Werner Telesko
  • Auf der Höhe der Zeit Chr. F. D. Schubart über das Musikleben am Habsburger Hof
  • Maria Theresia und die Musik // Elisabeth Theresia Hilscher
  • Maria T. gewidmet … // Johanna Stacher und Johannes Prominczel
  • Pallas des Nordens am Tiberufer Christina von Schweden in Rom // Silke Leopold
  • Muse und Projektionsfläche der Dichter und Komponisten Königin Luise von Preußen // Ulrike Nemson
  • Der Traum einer Fürstin und die Kontinuität eines Pilotprojekts Der Königin-Elisabeth-Wettbewerb in Brüssel // Erna Metdepenninghen

Kontrapunkt

  • Sei du, Gesang, mein freundlich Asyl Dmitri Schostakowitsch und Hanns Eisler // Bernd Feuchtner

Extra

  • Ein Leben in Bildern Arnold Schönberg und die Fotografie // Judith Kemp
  • Ticken wir wirklich schneller? Vor fünfzig Jahren entdeckte Nicholas Temperley die Aufzeichnungen des Dirigenten George Smart // Sigfried Schibli
  • Philip Glass achtzig // Frieder Reininghaus

Nachruf

  • Heinrich Schiff // Irene Suchy

Response

  • Vollsaitiges Körperinstrument und Liebesblume Die Viola d’amore in der Literatur // Siljarosa Schletterer

Fokus Wissenschaft

  • Früher Notendruck in deutschsprachigen Ländern // Moritz Kelber

Berichte

Wien Modern

  • Ein Festival unter neuer Leitung // Judith Kemp, Ralf Beer, Lena Dražić

aus Österreich

  • Dialoge »Grenzen« in Salzburg // Lisa Köstner
  • Hospital des sirene Operntheaters in Wien // Christian Heindl
  • Verdis Falstaff und Konzert des 1. Frauen-Kammerorchesters von Österreich in Wien // Frieder Reininghaus
  • Kálmáns Zirkusprinzessin und Mozarts Don Giovanni in Wien // Johannes Prominczel
  • Ullmanns Kaiser von Atlantis in Wien // David Wedenig

aus dem Ausland

  • Alfanos Sakuntala in Catania // Johannes Streicher
  • Eröffnung der Elbphilharmonie in Hamburg // Marcus Stäbler
  • Flüchtlings- und Anti-Terror-Opern europaweit // Frieder Reininghaus

Rezensionen

  • Bücher, CDs

Das andere Lexikon

  • La Casa de Austria // Stefan Schmidl

Poesilie

  • Un ballo con maschera oder Beobachtungen einer Platzanweiserin // Anna-Lena Wende

News

  • Reimerei

Zu guter Letzt

  • Die schwierige Kunst zu erben // Frieder Reininghaus
  • Vorschau

zurück
© Hollitzer Wissenschaftsverlag