TAGBAU
TAGBAU

Von Venedig nach Salzburg. Spurenlese eines vielschichtigen Transfers.

Gerhard Ammerer / Ingonda Hannesschläger / Thomas Hochradner (Hg.), Wien: HOLLITZER Verlag, 2015 (Veröffentlichungen der Forschungsplattform „Salzburger Musikgeschichte“ 3), 328 S., 17,5 x 24,5 cm, Deutsch, gebunden

ISBN 978-3-99012-196-2 (hbk) € 29,90
ISBN 978-3-99012-198-6 (epub), erhältlich u.a. bei Amazon, iTunes (€ 24,99)
ISBN 978-3-99012-197-9 (pdf), erhältlich u.a. bei Thalia (€ 24,99)


Zahlreich sind die Verbindungslinien von Venedig über die Alpen nach Salzburg, sowohl in kultureller als auch in wirtschaftlicher Hinsicht. Über die Handelsmagazine Salzburger Kaufleute im Fondaco dei Tedeschi nahe der Rialtobrücke war ein beständiges Kontaktnetz geknüpft, dem zufolge auch vielfältige künstlerische Aktivitäten vermittelt wurden. Der vorliegende, interdisziplinäre Tagungsband spürt diesen Bezügen insbesondere für die Bereiche Architektur, Musik und Handel nach und zeigt mit seinen Beiträgen ein vielseitiges Beziehungsgeflecht für den nachhaltigen Austausch von Waren, Personen und Ideen auf.

Inhalt

  • Vorwort der Herausgeber

  • Gerhard Ammerer: Handelsbeziehungen zwischen Venedig und Salzburg im Mittelalter und in der Frühen Neuzeit – und ein Plädoyer für den Blick auf den Kulturtransfer
  • Ingonda Hannesschläger: Salzburg und Venedig – Netzwerkstrukturen als Basis des kulturellen und künstlerischen Austauschs. Elia Castello und Vincenzo Scamozzi
  • Thomas Hochradner: Venedig ↔ Salzburg: eine musikalische Achse?
  • Daniela Baehr: Tesori dell’editoria veneziana. Venezianische Bücherschätze in Salzburg als Exempel für die Verbreitung venezianischer Druckwerke im deutschsprachigen Raum
  • Elisabeth Giselbrecht: ‚Musica transalpina‘. Venezianische Musikdrucke im Salzburg der Frühen Neuzeit
  • Stefan Engels: Venezianische Drucke liturgischer Bücher des Salzburger Domes im 17. und 18. Jahrhundert
  • Ulrike Kammerhofer-Aggermann: Salzburger „Maschkeraläufe“ im 17. und 18. Jahrhundert. Alpine Formen des Karnevals an den Fernhandelsrouten
  • Carlo Bosi: Oper, Politik und Philosophie in der Serenissima des 17. Jahrhunderts und ihre internationalen Vernetzungen
  • Adriana De Feo: Venedig und Salzburg als Traditionsstätten der Serenata. Selbstdarstellung als Verbindung von irdischer und göttlicher Macht
  • Eva Neumayr: „… in das Welschland hinein geschicket, um aldorten in dem Singen zu perfectionieren …“. Salzburger Hofsängerinnen in Venedig
  • Walter Kurt Kreyszig: Heinrich Ignaz Franz Bibers Teilhabe am kulturellen Transfer von Venedig nach Salzburg. Die Missa Salisburgensis im Kontext der von San Marco ausgehenden Cori spezzati-Tradition im Zuge einer erweiterten antiphonalen Praxis
  • Renate Ebeling-Winkler / Horst Ebeling / Dominik Šedivý: Die Venezianische Symphonie von August Brunetti-Pisano
  • Photogalerie
  • Michael Malkiewicz: Geschichte(n) zum Tanz zwischen Venedig und Salzburg. Vortrag zum Konzert im Ospedale della Pietà anlässlich des Symposions

Preis: € 29,90 


zurück
© Hollitzer Wissenschaftsverlag